Neuronale-spermatozoide-Maschendraht Interaktion (ein Gedankengang)

Nach der Lektüre von Jean-Pol Martins Metapher-Eintrag habe ich mir noch einige Gedanken dazu gemacht, welche Funktionen die aktuell verwendeten für uns haben.

Sein Fazit: „Will man Menschen dahin beeinflussen, dass sie bestimmte Verhaltensweisen annehmen und automatisieren, so ist es günstig, wenn man ihnen redundant Metaphern anbietet. Daher ist es sehr wichtig, dass diese Metaphern gut gewählt und durchdacht werden. Das hierarchische Organisationsbild ist für unser gegenwärtiges Paradigma nicht mehr adäquat. Geeignetere Modelle finden sich in der Natur und werden durch die Biologie (auch Gehirnforschung) aufgearbeitet und präsentiert.“

Die Neuron-Metapher : „Neuronale Netze auf eine Gruppe von Menschen zu übertragen heißt, dass Menschengruppen Informationen kollektiv verarbeiten können, allerdings nicht linear und unscharf. Je intensiver und plurimodale der Informationsaustausch innerhalb des Netzes, desto tiefer die Informationsverarbeitung und desto komplexer die – falls notwendig – daraus entstehende Handlung.“ (JPM)

Spermatozoidenmetapher: „Um Systeme in Resonanz zu bringen, folge ich dem Beispiel der Natur: auch wenn keine Reaktion zu sehen ist, speise ich Millionen von Impulsen in das System ein (Spermatozoidenmetapher) in der Hoffnung, das einer das Ziel erreicht und vielleicht etwas Großartiges (Emergenz) entsteht.“ (JPM)

Jean-Pol beschreibt in seinem Artikel die Wirkungsweise von Metaphern und welche Basis sie haben sollten. Für die Spermatozoiden- und Neuron-Metapher sind biologische Zusammenhänge handlungsleitend.

Die Maschendraht-Metapher beruft sich auf technische Zusammenhänge, kein biologisches Interagieren, kein „wir senden Millionen und hoffen, dass einer ankommt“. Optimal wäre, wenn nur ein Impuls gesendet wird (z.B. Foreneintrag) und über die verschiedenen Maschen eine große Resonanz entstehen würde.

Die Maschendraht-Metapher ist grundlegend darauf aus, Menschen mit technischen Hilfsmitteln zu vernetzen. Diese Web 2.0-Features wurden von Menschen entwickelt und erwarten eine Bedienung und Bearbeitung von eben jenen.

Mein Fazit: ich sehe die Maschendraht-Metapher als Werkzeug an, die neuronale und spermatozoide Interaktion ermöglicht und diffundiert. Ein Stein der manch einem Neandertaler das Feuer in die Hütte bringt.

About these ads

One thought on “Neuronale-spermatozoide-Maschendraht Interaktion (ein Gedankengang)

  1. Auch wenn es kein richtiger Kommentar ist: es freut mich wirklich sehr, dass diese Gedanken so aufgegriffen werden. Die Entstehung dieser Gedanken ist mühsamer, anstrengender und erfahrungsgesättigter als man auf Anhieb glauben könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s