EduCamp 2009 – Einfach machen! Kein “ja, aber”…

schild2-copy

“Die ja, abers müssen gestrichen werden, sie bringen nicht weiter”. So überzeugend, enthusiastisch und noch völlig in einer anderen Welt, berichtete Alexander Rausch vom WEBeninProjekt. Monatelang konnte ich dieses spannende Weltverbesserungsprojekt (Eine Welt – das gleiche Recht für alle, glücklich und zufrieden zu leben.) verfolgen. Ganz entscheidend wirkten dabei die Tools des Web 2.0 – Neuron, Twitter,  Blogs und die Herzentscheidungen der einzelnen Gestalter wie Ulrike Reinhardt.

“Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.” W. v. Humboldt

Als Bürokratie-Gegnerin finde ich vor allem den Ansatz des Projektes erwähnenswert, bewundernswert und unbedingt Nachahmungswert! Ideen haben, Menschen finden und gemeinsam Projekte durchführen. Das geht nur in Verbindung von Idealismus, Ausdauer, Energie und Vertrauen! Die Engstirnigkeit ablegen, weg vom “Ich” der 90er hin zum “Wir” des 21. Jahrhunderts. Und wir haben mehr denn je die Möglichkeiten, das zu realisieren: Web 2.0.

Ein paar Zitate aus der Session zum WEBenin-Projekt auf dem EduCamp 2009 in Ilmenau:

“Einfach hinfahren, gucken und machen.” (Alexander Rausch)

“Es verlangt, dass man permanent wachsam ist”.  (Jean-Pol Martin)

“Widerstand gegen das alte Paradigma.” (Jean-Pol Martin)

“Das Denken ist sehr, sehr wichtig.”(Alexander Rausch)

“Wenn du mit dem Herzen dabei bist, dann gehst du dafür.”  (Alexander Rausch)

“Die Tools werden genutzt, aber die Haltung ist häufig noch im alten Paradigma drin.” (Alexander Rausch)

Natürlich sind das nur wenige Statements aus dem grandiosen Projekt. Ich empfehle daher, die Session selbst anzuschauen.

Warum der Blog während des Projektes wenig frequentiert wurde, lag wohl an der Denke, dass die Benin-Fahrer nicht mit dem Internet “verbunden” wurden. Mich hätte das interessiert, wenn ich gewusst hätte, dass ein Liveblog zum Projekt existiert. Umso gespannter und dankbarer war ich, dass Alexander die Strapazen auf sich genommen hat im Grunde direkt aus Afrika nach Ilmenau zu kommen. :) Vielen Dank dafür!

Ganz großes Kino, was ihr da bewegt!

Hochachtungsvoll, mel


About these ads

4 Gedanken zu “EduCamp 2009 – Einfach machen! Kein “ja, aber”…

  1. “Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.” – Dieses Zitat trägt eine tiefe Wahrheit in sich, die mir auch immer mehr bewusst wird, insbesondere im Agieren in Netzwerken. Das ist einfach so: Die Menschen sind das Wesentliche.

  2. Pingback: Blogpatenschaften - Wir fördern Vernetzung

  3. Pingback: Ein Einakter: Das Ldl-Drama | Kreide fressen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s