Zurück zu den Anfängen

Durch die rauhen Anfänge, zu den Sternen. – Per aspera ad astra.

Dieser Blogtitel ist und war nie passender, nie scheinender, nicht presenter als in dieser Zeit.

Dies ist mein erster Blogartikel seit März 2010, zwei Jahre in denen soviel Veränderung und Stillstand gleichzeitig stabil und instabil meine Wege bestimmten. Seit April diesen Jahres bin ich zurück aus dem durchaus lethargischen Element des Seins. Ich hatte schon die Befürchtung, dass der Phönix dieses Mal nicht die Kraft besitzen würde wieder aufzusteigen. Sein Gesicht ist mir nicht unbekannt und würde er mich verhöhnen, würde er sagen: ach nee, du schon wieder… Aber diese menschlichen Makel des negativen Feedbacks kennt er nicht, hab ich ein Glück. So ist er mir doch irgendwie zwar nicht monogam aber treu.

Nun ist er da – ein bisschen gebrandmarkt, ein wenig lediert aber kraftvoll. Er scheint niemals aufzugeben. Und ich? ich bin die Ruhe selbst – lebendig, spürbar und gelassen.

Danke.

4 thoughts on “Zurück zu den Anfängen

  1. Danke Christian und ja, das liegt sehr nahe. Mal sehen wie es sich finanzieren lässt. Es freut mich sehr, dass du noch da bist!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s