Die Trilogie! PH-Studenten über Vernetzung und Web 2.0

Nun ist der dritte Teil des Interviews fertig. Lutz Berger hat seit fünf Tagen wohl kein Auge zugemacht um das Filmmaterial zu bearbeiten! Herausgekommen sind ein

  • Teaser als Vorgeschmack
  • der 1. Teil indem die Studenten sich dazu äußern, warum sie Lehrer werden wollen und wie die Realität an der PH dann aussah.
  • der 2. Teil indem die Missstände erörtert werden und produktive Vorschläge gemacht werden
  • und zu guter Letzt ein dritter Teil darüber, wie Vernetzung und Web 2.0 Schule und Lehrern helfen könnte:

3. Teil – Die pädagogische Power des Projektes

Eine sehr schöne Dokumentation zu den Geschehenissen in unserem Seminar und ein Einblick in das Ludwigsburger PH-Leben.

Lehnt euch zurück und lasst euch eine weitere halbe Stunde auf diese Reise ein. 🙂

Advertisements

Das Lutz-PH-Kino geht weiter!

Und nur einen Tag später hat Lutz einen zweiten Teil vom Interview hochgeladen. Da geht es um Dinge die wir verbessern wollen würden und was positiv ist an der PH! Das war uns besonders wichtig, denn nur Mosern und nichts bewirken bringt nichts. Die PH hat auch viele gute Seiten, aber hört euch einfach an, was wir dazu sagen.

Lehrerwünsche und Illusionen an der PH

Als Lutz Berger am letzten Donnerstag bei uns war, hat er uns Interviewt – für uns war es der Erstkontakt mit Kamera und Mikro. In dem Abschnitt geht es um die Fragen, warum wir Lehrer werden wollen und was uns dann an der PH erwartet hat. Uns war es nach diesen zwei Fragen auch wichtig, die positiven Seiten der PH hervorzuheben. Die sind in diesem Teil noch nicht mit verarbeitet. Als Fazit bleibt zu sagen, dass viele von uns gerne an der PH sind und dieser auch sehr viel positives abgewinnen können. Dabei kam es bei allen Aussagen auf die Menschen an, die die PH gestalten. Die Architektur lässt aber irgendwie alle schaudern. Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit dem ersten 10 Minuten- Interview.

„Was LdL nicht ist!“

Nach einer interessanten Diskussion mit Jean-Pol Martin hat er sich dazu verleiten lassen, einen Beitrag darüber zu schreiben, was LdL nicht ist. Mehrfach kamen uns die Erkenntnisse in unserem Seminar, dass Lehrer, Schüler und andere Unterricht kennengelernt haben, der unter dem Begriff LdL vermarktet wurde. Daraus enstand ein Missverhältnis zwischen der Idee und der Umsetzung. Die typischen Kritiker, die sich nicht die Mühe machten zu recherchieren, schimpften auf LdL, dass es doch nur ein altes Ross in neuer Gewandung sei. Und genau aus diesem Grund bin ich Jean-Pol Martin dankbar, dass er den Beitrag auf seinem Blog verfasst hat. So ersparen sich viele Aktive die endlosen Diskussionen.

Wünsche viel Spaß beim Lesen und wer darüber hinaus fragen hat, kann sie gerne stellen.

LdL-Podcast – ein Schmankerl der Information und Unterhaltung!

Lutz Berger  hat einen Podcast hochgestellt zum Thema LdL! Ein toller Zusammenschnitt der letzten Wochen!

Interviewt wurden:
Jean-Pol Martin
Christian Spannagel
Ingo Lanzdorf
und Ulrike Kleinau!

http://seed.sproutbuilder.com/LwBPgxHIDnozDV6s

Kleines Schmankerl aus dem Podcast:
„Wenn ihnen das alles zu schnell geht, zu unübersichtlich, zu wenig strukturiert, dann haben sie natürlich Recht. Betrachten sie es als dynamische Non-Stop-Vorlesung mit akustischen Hyperlinks und assoziativen Amöbenwörtern, die ein großes Feld auf einen kleinen Nenner bringen, dann haben sie wahrscheinlich längst Lust bekommen, LdL einmal selbst auszuprobieren.“

Unbedingt anhören!